Referenzen

Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales, Traunstein (Sanierung)

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/energetische sanierung komplettsanierung/2013-03_Sanierung energ.-Fotos/DSC_702_BGS.jpg

1891 - 2008 diente das Gebäude in der Herzog-Friedrich-Straße Bildungsstätte. Erst als Knabenpensionat, dann als Höhere Mädchenschule Lyzeum und Mädchenoberschule und
schließlich als Annette-Kolb-Gymnasium.

2008 entschied der Kreisausschuss, dass das Gebäude nicht
als Hotel oder Bürohaus umgebaut werden, sondern weiterhin
der Bildung dienen soll. Untergebracht werden sollen im „Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales“ u. a. das Gesundheitsamt, Fachschulen für Gesundheitsberufe,
der ärztliche Kreisverband und die Fachakademie für Sozialpädagogik.

In insgesamt 18 Monaten Bauzeit wurde das Gebäude komplett saniert und den aktuellen energetischen, brandschutztechnischen und behindertengerechten Anforderungen angepasst. Besonderes Augenmerkt wurde auf die behutsame Erhaltung historischer Substanzen gelegt.

Wir haben 2012 mit unserem Wissen über historische Handwerkstechniken die traditionsreiche Fassade und die umfangreichen Stuck- und Gesimselemente saniert. Der fast unveränderte Baukörper strahlt nun weiterhin die Würde einer königlich bayerischen Lehranstalt aus.

Pressemitteilung

 

Energetische Sanierung der Schermühle in Tacherting (Sanierung)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/WDF/2013-03_WDF-Fotos/DSC_783_Syntace.jpgDie Schwermühle wurde erstmals 1850 erwähnt, wobei die ehemalige Seidenzwirnmühle vermutlich viel früher entstanden ist.

Dem Eigentümer und Inhaber des High-End-Fahrrad-Equipment-Herstellers Syntace Jochen Klieber war es neben dem ökologischen Aspekt besonders wichtig, dass sich die „neue Fassade“ der historischen Fassade genau anpasst. Das hieß für uns im Herbst 2011, dem nicht immer flucht- und lotrechtem Fassadenverlauf mit Gefühl und Außenmaß folgen. Wasserwaage und Richtschnur mussten zuhause bleiben.

Um die energetische Fassadensanierung mit der ökologischen Wärmedämmung als wohngesundes Gesamtpaket abzuschließen, haben wir die rund 400 m² mit unserem baustellengemischten Sumpfkalkmörtel verputzt.

Pressemitteilung

 

3-fach Turnhalle im BLSV-Sportcamp Inzell (öffentlicher Bau)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/oeffentlicher Bau/2013-03_Oeffentl.Bau-Fotos/DSC_877_BLSV-Turnhalle.jpgIm Frühjahr 2011, nach aufwendigen Gründungsarbeiten, begannen wir mit den Rohbauarbeiten an der 3-fach Turnhalle.
Die Turnhalle ist 46 x 44 m groß und wurde mit ca. 800 m³ Beton,
75 t Baustahl und 900 m² Ziegel in zwei Bauabschnitten im Rahmen der Sportcamp-Sanierung und Modernisierung errichtet.

Pressemitteilung

 

Umbau eines bäuerlichen Anwesens in ein Mehrfamilienhaus, Oberau (Wohnungsbau, Sanierung, Gewölbebau, Putzarbeiten)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/energetische sanierung komplettsanierung/2013-03_Sanierung energ.-Fotos/SAM_0086_Oberau.jpgBei diesem umfangreichen Bauvorhaben kamen alle Leistungsbereiche unseres Bauunternehmens zum Tragen:

Zur Wohnraumerweiterung wurde im Sommer 2010 an das Bestandswohnhaus 3-geschossig angebaut, der Altbau wurde entkernt, restauriert, saniert und die Bestandsfassade mit dem
WDF-System gedämmt. Zur Erreichung des „KfW-Effizienzhauses 85“ wurde eine neue Festbrennstoff-Heizungsanlage mit Solar-kollektoren zur Warmwasserbereitung und entsprechende Fenster eingebaut.

Im Flur der Erdgeschoss-Wohnung wurde ein romanisches Kreuz-Gewölbe neu gemauert, mit Sumpfkalk verputzt und mit Kalkmilch gestrichen.

Innen wurden die Schlafräume mit Lehm und alle übrigen Räume mit Sumpfkalk verputzt. Die Holzdielen der alten Decke wurden nach dem Abbruch aufbereitet und im Neubau als Wohnzimmerboden verlegt. Um das äußere Erscheinungsbild nach dem Umbau wieder dem Ursprung zurückzuführen, wurde die Fassade mit einem sogenannten Rieselwurf auf Sumpfkalk-Basis verputzt.

Im Rahmen unseres Bauherrntages im Herbst 2010 wurde interessierten Bauherrn dieses Bauvorhaben mit Unterstützung der am Bau beteiligten Handwerksbetrieben vorgestellt.

 

Wohn- und Geschäftshaus am Maxplatz in Traunstein (gewerblicher Bau)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/oeffentlicher Bau/2013-03_Oeffentl.Bau-Fotos/DSC_739_Maxplatz.jpgNach dem spektakulären Abbruch des ehemaligen Sport-Bogner-Hauses an der Ecke Maxplatz und Bahnhofstraße begannen wir im Sommer 2010 mit den Rohbauarbeiten für das neue 5-geschossige Wohn- und Geschäftshaus.

Nicht nur die zentrale und damit verkehrsintensive Lage, sondern auch die Arbeiten zwischen den beiden Nachbargebäuden waren höchst anspruchsvoll und mussten aus bautechnischen Gründen in zwei Bauabschnitten erfolgen.

Der Neubau war Teil der von der bayerischen Architektenkammer organisierten „Architektouren 2012“.

Pressemitteilung

 

Einfamilienhaus Traunstein (Wohnungsbau)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/Wohnungsbau/2013-03_Wohnungsbau-Fotos/_MG_5565_Zaak.jpgAufgrund der anspruchsvollen Architektur dieses Einfamilien-
hauses mit „weißer Wanne“ als Keller, mussten ca. 40 t Baustahl
in Wänden, Decken, Unterzügen und Stützen eingebaut werden. Durch die vielen außenliegenden Betonbauteile, wurde aufgrund der geltenden Energieeinsparverordnung (kurz EnEV) ein entsprechender Vollwärmeschutz aufgebracht.

 

Geschäfts- und Ärztehaus Königshof I, Trostberg (gewerblicher Bau)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/oeffentlicher Bau/2013-03_Oeffentl.Bau-Fotos/DSC_0008_Koenigshof.jpgAuf der Königswiese in der Trostberger Innenstadt entstand
2009 der Königshof I.

Besondere Sicherheitsmaßnahmen waren nötig, da der Neubau direkt an der vielbefahrenen B299 liegt. Das 5-geschossige Gebäude hat eine Grundfläche von 670 m² und die Rohbauarbeiten dieses modernen Baukörpers konnten wir in der sportlich vorgegebenen Bauzeit von 3 1⁄2 Monaten abschließen.

 

Umbau und Sanierung eines Wohnhauses in Schoneck bei Siegsdorf (Sanierung)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/energetische sanierung komplettsanierung/2013-03_Sanierung energ.-Fotos/DSC_0123_Schoneck.jpgDer Innenbereich wurde nach den Abbrucharbeiten neu
gestaltet.
Die umfangreichen Kanal-, Mauer- und Betonarbeiten wurden
2008 und 2009 ausgeführt.
Der Lehmputz wurde in 2-Lagen aufgebracht.
Die Fassade wurde nach dem Anbringen einer Wärme-
dämmung aus Mineralwolle verputzt.

 

Zinkenturm Laufen (Sanierung)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/denkmalschutz/2013-03_Denkmalschutz-Restaurierung_Fotos/DSC_353_Zinkenturm.jpgDer sogenannte Zinkenturm stammt aus dem 12. Jahrhundert und war Teil der Laufener Stadtmauer.

Starke Putzschädigung, die unter anderem auch durch einen falschen Dispersionsanstrich hervorgerufen wurden, erforderten eine komplette Fassadenerneuerung. Hierzu haben wir vor Ort auf traditionelle Weise den Kalk eingelöscht. Für solche historische Putzarten verwenden wir ausschließlich firmeneigene und langerprobte Putzrezepturen.

Geschichte

 

St. Oswald Kirche Traunstein (Sanierung)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/denkmalschutz/2013-03_Denkmalschutz-Restaurierung_Fotos/DSC_0025_Oswald.jpgDie Fassade der St. Oswald Kirche am Traunsteiner Stadtplatz wurde im Laufe

der Jahre durch Abgase und Witterungseinflüssen stark geschädigt. 
Große Flächen des Fassadenputzes mussten abgenommen werden und für die Untergrundschädigung haben wir ein in sich abgestimmtes Sanierputzsystem angewandt. Das Traufgesims wurde komplett neu gezogen, Schmuckornamente wurden gesichert und später von Hand rekonstruiert.

Geschichte

 

Kapuzinerkloster Laufen (Sanierung)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/denkmalschutz/2013-03_Denkmalschutz-Restaurierung_Fotos/DSC_0330_KlosterLaufen.jpgIm Spätsommer 2000 führten wir alle Innen- und Außenputzarbeiten durch.

Das Gebäude wies im Sockelbereich und in den Kellerräumen erhebliche Putzschäden, hervorgerufen durch ansteigende Feuchtigkeit, auf. Im Zuge der Sanierung wurden die Kelleraußenwände freigelegt und entsprechend DIN 1895 abgedichtet, gedämmt und verputzt. Die Horizontalabdichtung der Wände wurde im sogenannten Bohrlochverfahren durchgeführt. Hierbei ist es Ziel, die Kapillarwirkung der Mauersteine zu unterbinden. Auf diese Weise konnten wir 120 m erfolgreich abgedichten.

Geschichte

 

Gewerbehalle Frimo Freilassing (gewerblicher Bau)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/oeffentlicher Bau/2013-03_Oeffentl.Bau-Fotos/DSCF0356.JPGDie zweigeschossige Produktionshalle, mit den Außenmaßen
45 m x 26 m, entstand 1999. Die unterstützungsfreie Hallen-
decke wurde auf 25 m gespannt und die außenliegenden Treppentürme sind in Sichtbeton ausgeführt.

 

Paulaner Kloster (Denkmalschutz)

 

tl_files/haberlander/images/gallery/Referenzen/denkmalschutz/2013-03_Denkmalschutz-Restaurierung_Fotos/Scan10010_Paulaner.jpgDas zur Ruine verfallene barocke Kapuzinerkloster von 1623

erhielt neue Einwölbungen (romanisches Kreuzgewölbe).
Insgesamt wurden 500m² Gewölbemauerwerk restauriert. Alle Innenwandflächen (ca. 5.500m²) wurden mit Sumpfkalkmörtel neu verputzt. Der hierzu notwendige Sumpfkalk kam aus der dazu eigens errichteten Kalkgrube mit einem Fassungsvermögen von 40m³. Die reich gegliederte Barockfassade mit einer Fläche von 2.500 m² wurde ebenfalls mit Sumpfkalkmörtel verputzt. Sämtliche Gesimse und Schmuckteile wurden von Hand gezogen bzw. herausgearbeitet. Diese erfolgreiche Restaurierungsarbeit wurde mit dem bayerischen Baugewerbepreis ausgezeichnet.

Geschichte

 


Unsere komplette Referenzliste können Sie gerne telefonisch, über das Kontaktformular oder per E-Mail anfordern.